ZuMa’s Galerie – Zufall

dscf1473 1111201226351 dscf1721

Zugehörigkeiten

Monats-Archive: Oktober 2014

“Insterburg” und “Isla Isadora”

Interburg und Isla Isadora geb.: 19-09-2014

Interburg und Isla Isadora
geb.: 19-09-2014

… wachsen und gedeihen prächtig. Es ist eine große Freude ihrer Entwicklung zuzusehen. Ich dachte so schnell wie sie zunehmen passiert alles andere auch, aber nein. Sie lassen sich beim Öffnen ihrer Äuglein lange Zeit und auch die Nabelschnur wollen sie ungern hergeben.

unsere Zwillinge

unsere Zwillinge

In der ersten Woche krabbelten sie aus Ihrer Kuschelhöhle und verwunderten damit unsere Menschin, um in der zweiten Woche nicht ein Pfötchen zu zeigen! Was ist das für ein Mischung? Im Moment gibt es für die Zwerge nur Schlafen, Trinken, Spielen und Schnurren (besonders beim Trinken und wenn Mama sie mit der rauhen Zunge ableckt). All das findet in der großen Kuschelhöhle statt, mehr erlaubt die Fleckenwunder-Mama (noch) nicht.

Meine Zitze!

Meine Zitze!

Beide sind nicht nur vom Geschlecht verschieden. War der kleine Junge in der ersten Woche eher still, entwickelt er sich zum großen Schreihals und Mamasöhnchen. Mit seinen riesigen Ohren, seinem Nasenbären-Aussehen und seiner Tapsigkeit zaubert er uns

Interburg, so süß!

Interburg, so süß!

beständig ein Lächeln ins Gesicht. Er besitzt -so klein wie er ist- bereits ein unglaubliches komödiantisches Talent! Fraggle, völlig hingerissen, kann’s kaum erwarten ihn in seinen Katzenkindergarten zu holen. Kein Wunder, oder?!

Wenn er nicht schläft oder trinkt -was er viel und ausdauernd tut -trainiert er seine Stimme und die

Beweglichkeit seiner Ohren (!). Unsere Menschin erzählt allen die es hören (und auch denen die es nicht hören) wollen, dass sie, als sie seine Ohren sah, sofort die Liedzeile im Kopf hatte  “… ich liebte ein Mädchen in Tegel, die hatte Ohren wie Segel…” und nach reiflicher Überlegung behält er seinen Kosenamen “Interburg” bei. Namensgeber ist “Ingo Interburg” - langjährig in Berlin lebender

Pfötchen putzen, 1. Versuch!

Pfötchen putzen, 1. Versuch!

Komödiant, Musiker, Dichter, Maler, Multiinstrumentalist, Theatermann, Erfinder, Schauspieler. Die älteren Großen erinnern sich vielleicht noch an seinen Hit “Ich liebte eine Mädchen”. Dort besingt er seine eher unglücklichen und gescheiterten Liebesversuche in verschiedenen Stadtteilen Berlins und in weiteren Städten. So ist der von unserer Menschin gewünschte Berlinbezug auch vorhanden…

Isla Isadora, gerade aufgewacht!

Isla Isadora, gerade aufgewacht!

Unser Mädchen ist da ganz anders. Das begann schon damit, dass ihre Farbe – in Gegensatz zu eindeutigen Rot von “Insterburg” – völlig unklar war und selbst jetzt noch nicht ganz sicher ist. Sie sieht ziemlich chocolate aus, aber auf manchen Bildern zeigen sich leichte helle Schattierungen. Mausert sie sich vielleicht doch noch zu einer Chocolate-tortie?

Anfangs war sie die unruhige Zappelliese und wurde von Tag zu Tag tiefenentspannter. Sie schien ihre gesamte Konzentration darauf zu verwenden, möglichst schnell ihren Bruder an Gewicht zu überholen. Darüber hinaus schien sie den Ehrgeiz zu entwickeln die größte Gewichtszunehmerin im Hause ZuMa-BurMa zu werden. Das hat sie geschaffte! Noch kein Kitten hat so schnell so viel zugenommen! Und das Schönste daran ist, sie sieht dabei zunehmend entzückender aus. Im Gegensatz zu ihrem Bruder hat sie ein dunkles und plüschigeres Pelzchen, ist kompakter und wird bald auf  kräftige Beinchen stehen. In ihremVerhalten blitzen bereits erste Bestrebungen einer autonomen Persönlichkeit auf!

Körperbeherrschung in diesem Alter ist eine Herausforderung!

Körperbeherrschung in diesem Alter ist eine Herausforderung!

Sie hat sich auf ganz andere Weise in unsere Herzen geschlichen als der hysterische “Insterburg”… Sie rührt uns an mit ihrer runden Körperformen und ihrem harmonischen Köpfchen mit der kleinen frechen Stupsnase. Neben ihrer inneren Ruhe bewegt sie sich anmutig und ganz ohne Geschrei. Die gesamte ZuMa BurMa Bande ist hingerissen von ihr.

Ein möglicher Name schien lange unklar, obwohl unsere Menschin ein Vorname im Kopf herumspukte. Sie blieb dabei jedoch ambivalent, weil zwei bekannte Persönlichkeiten mit gleichem Namen kein ganz leichtes Namenserbe abgeben würden. Eine Anfrage bei (Züchter-)Freunden brachte viele prächtige Namen zu Tage und die Lösung des Problems! Es wird einen Doppelnamen für sie geben, ganz einfach!

Zwiesprache von Frau zu Frau!

Zwiesprache von Frau zu Frau!

An dieser Stelle sei Linda, einer befreundeten Burmazüchterin aus Dänemark vom Herzen gedankt. Sie sah unser kleines Mädchen und “übergab” ihr den Namen einer von ihr sehr geliebten und bis heute sehr vermissten Burmakätzin. Sie hieß “Isadora”. Eine weitere Freundin unserer Menschin und unsere langjährige frühere Katzensitterin schenkte unserem Katzenkind noch den Namen “Isla” (ausgesprochen “Aila”) und so wird sie “Isla Isadora” heißen.Tortie oder Nicht-Tortie, das ist hier die Frage

Wen es interessiert, was für eine Bedeutung die Namen haben, hier die Erklärung: “Isadora” ist das Geschenk der Göttin Isis und leitet sich ab von: doron (Geschenk) und Isis (Göttin der Magie, der Geburt und Wiedergeburt). “Isla” leitet sich ab vom “Islay”, einer schottischen Insel auf der unsere Menschen zu Beginn der Schwangerschaft einige Tage ihres Urlaubs verbrachten, noch nicht wissend ob die Mama trächtig ist oder nicht.  Und der Berlinbezug besteht über die Namensvetterin “Isadora Duncan”, besaß sie doch in Berlin eine Tanzschule und viele Liebhaber.

Als heutiger Vertreter der ZuMa BurMa Bande sage ich ein ganz herzliches Dankeschön  an die vielen Namensspender/-innen, auch im Namen unserer Menschin und wünsche den Kindern Gesundheit und ein langes Leben bei sie liebenden Menschen.

Mutter und Tochter

Mutter und Tochter

Volljährige (18 Jahre PLUS!) Onkelgrüße

von mir, Shiva