ZuMa’s Galerie – Zufall

010520121147 hpim1166_1 hpim1539_1

Zugehörigkeiten

Alltag

Unser Goldenes Trio – 4 Wochen alt

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie Sie wissen verloren wir vor einer Woche unser Baby “Liquid Hope” und aus unserem “Goldenen Quartett” entstand ein “Goldenes Trio”. Diese drei entzückenden Katzenkinder entwickelten sich natürlich unbehindert weiter. Ich, als Mutterkatze – so ist es meine Aufgabe -,  konzentrierte mich auf die Versorgung und Betreuung von  “Liquid Love”, Liquid lila Lilly” und “Liquid Gold”.

Unsere Goldkinder
Unsere Goldkinder

Der Zeitraum zwischen der 3. und 4. Woche ist eine besonders sensible Phase. Die Babys besitzen jetzt ihr Milchgebiss und beginnen die Wurfkiste zu verlassen und die nähere Umgebung zu erkunden. Sie lernen ihre Blase selbstständig zu entleeren und werden in den nächsten Tagen beginnen feste Nahrung zu sich zu nehmen. Mit “fester Nahrung” meine  ich gekochten oder rohen und pürierten Fleischbrei. Momentan erlaube ich das noch nicht, weil sie mit meiner Muttermilch noch bestens ernährt werden. Ihre druchschnittliche tägliche Gewichtszunahme liegt  zwischen 10 – 15 Gramm. Das ist vorerst genug. Voraussichtlich Ende kommender Woche darf ihnen unsere Menschin dann Babybrei anbieten. Sollte meine Milchbar nicht mehr aussreichen, dann natürlich auch schon früher.

Der erste gemeinsame Ausflug der Goldkinder
Der erste gemeinsame Ausflug der Goldkinder

Voller Stolz darf ich berichten, dass unser kleiner Junge (er als erster, man glaubt es nicht!) bereits sein “kleines Geschäft” in der großen Katzentoilette erledigte. Yoda begleitete ihn (unter Mithilfe unserer Menschin) und zeigte ihm, was zu tun ist. Fleißig kratzend verscharrte er sein flüssiges Ergebnis und erntete ein dickes Lob von unserer Menschin und Yoda.

Wonneproppen
Wonneproppen

Momentan wird die Welt außerhalb meiner “Mama-Burg”, die Menschen sprechen von “Wurfkiste”, erobert. Diese Welt besteht in erster Linie aus dem Bett unserer Menschin und wird durch dicke Bettdeckenwulste begrenzt. Leider funktionieren diese Grenzen nicht wirklich, unsere dicke “Liquid Lilly” klettert ungehindert hinauf, traut sich allerdings nicht runter, was gut so ist!

L-Wurf 23.09.2017
L-Wurf 23.09.2017

Unsere menschlichen Wochenendgäste zeigten sehr großes Interesse an unseren Kleinsten. Mit meiner Zustimmung durfte unsere Menschin das “Goldene Trio” ins Wohnzimmer bringen und den Gästen vorstellen. Die “Ahhs” und ” Ohhs” waren logischerweise viele. Die Kombination von “große Kleine” und “kleine Kleine” verzauberten alle unweigerlich! Kein Wunder bei diesen kleinen, mandarinenfarbenen Knirpsen die sofort in Richtung der sprechendes Menschen losliefen und damit ihr Interesse an ihnen signalisieren.

Quan Yins erster Wurf
Quan Yins erster Wurf

Unser herzlicher Dank geht  verständlicherweise an “Tangy” und Eva Linton-Kubelka nach Wien, ohne diesen wunderbaren Papa würde es diesen Wurf nicht geben.

Papa "Tangy"
Papa “Tangy”

Es grüßt Sie herzlich

Quan Yin, eine stolze und glückliche Mutter

Quan Yin 23-09-2017
Quan Yin 23-09-2017

 

 

 

 

Wir üben den Tierarztbesuch

Klein Pallando, 3 Monate alt

Klein Pallando, 3 Monate alt

Gestern wurde unser K-Wurf zum zweiten Mal geimpft. Dies war der Anlass für mich mal über Tierarztbesuche zu schreiben.

Immer wieder besuchen uns Menschinnen und Menschen die sich nicht vorstellen können, dass wir Katzen gelassen und ruhig zum Tierarzt gehen. Wenn unsere Menschin davon berichtet, wird sie gelegentlich ungläubig belächelt und für etwas “crazy” gehalten.

Für mich ist das unverständlich und unerklärlich! Wie oft fühlte ich mich nach einem Besuch besser, Schmerzen ließen nach, Umwohlsein hörte auf. Natürlich sind unsere  jährlichen Impfungen kleine Stiche, aber sie tun doch nicht wirklich weh. Jeder Bienen- oder Wespenstich ist dazu im Vergleich eine andere Hausnummer! Selbst bei schmerzhaften und gefährliche Eingriffen oder schwere Erkrankungen erlebten wir – manchmal zeitversetzt – Linderung und Heilung.

Ich habe die ganze Sache mal näher untersucht! Welche Faktoren wirken bei einem Tierarztbesuch mit? Mindestens drei, die Katze/die Katzen und ihre Vorerfahrungen, der Mensch, sprich Besitzer und der Tierarzt und seine Crew.

Karamell bei unserem Tierarzt, 2 Monate alt

Karamell bei unserem Tierarzt, 2 Monate alt

Schauen wir uns die Katze/n an: Ein erster Tierarztbesuch findet mit Mutter und Wurfgeschwistern statt. Ist die Mutterkatze unaufgeregt und gelassen, sind es die Kitten ebenfalls. Bei diesem ersten Besuch werden alle Kleinen einem umfassend Gesundheitscheck unterzogen. Sie werden gewogen, ihnen wird ins Mäulchen, in die Augen und in die Ohren geschaut, Herz und Lunge werden abgehört, die Temperatur gemessen, der Bauch mit seinen inneren Organen wird abgetastet, die Kniegelenke überprüft usw.

Bei der Untersuchung

Bei der Untersuchung der Kniegelenke

Unsere Kinder kennen solche Berührungen von zu Hause. Sie sind mit ihnen vertraut und nur die untersuchende Person ist jetzt der Tierarzt und nicht mehr die Menschin. Als Kinderkatzen lernen sie darüber hinaus die Einnahme von Tabletten und Flüssigkeiten. Statt Tabletten gibt es kleine Fleischbällchen und in den Spitzen ist leckere Katzenmilch oder andere Leckereien. So bewegen sie sich furchtlos und gelassen auf dem Arzttisch.

Nach der ersten Impfung

Nach der ersten Impfung

Der zweite, nicht unerhebliche Faktor heißt Mensch/in oder Besitzer/in. Ihre emotionale Verfassung ist ausgesprochen wichtig. Kann sie uns mit Zuversicht und Ruhe begleiten, so ist sie uns Sicherheit und Halt. Ist sie selbst aufgeregt und unsicher, so spüren wir diese Befindlichkeit und machen sie uns zu eigen. Und Sie wissen ja, wir sind sehr gute Seismographen für emotionale Befindlichkeiten, niemand macht uns darin etwas vor!

Er wartet bis er drankommt

Er wartet bis er drankommt

Der dritte Faktor ist der Tierarzt selbst, seine Mitarbeiter/innen und die tierärtliche Umgebung.  Hier gilt natürlich auch das, was ich bereits über die Menschen sagte. Ein Tierarzt braucht Einfühlungsvermögen, innere Ruhe und Zeit. Zeitknappheit und Hektik sind Gift bei jeder Behandlung! Darüber hinaus sollte er oder sie fachliche Autorität und Eindeutigkeit ausstrahlen. Seine Berührungen sind liebevoll, aber eindeutig und klar. Sie geben uns Orientierung und Sicherheit.

Karamell  in sicheren Händen

Karamell in sicheren Händen

Zu jedem Tierarzt gehört ein/e Tierarzthelfer/in. Sie besitzt die Fähigkeit uns sicher und ohne Angst zu halten. So fest wie ggf. nötig, aber nicht mehr als das. Ein leises Wort, ein liebevolles Steicheln oder Kraulen und wir sind die kooperativsten Patienten überhaupt.

Fraggle beim jährlichen Geriatrie-Check, Winter 2013

Fraggle beim jährlichen Geriatrie-Check, Winter 2013

Wir wissen natürlich um die Bedeutung von früheren (Vor-)Erfarungen. Nicht alle Katzen sind so glücklich und liebevoll aufgewachsen wie wir. Viele freilaufende Katzen erlebten Schreckliches und bringen diese Erfahrungen mit auf den Tierarzttisch. Diese Katzen benötigen um so mehr eine geduldige Tierärztin und ein ruhiges Behandlungszimmer.

Hier noch ein weiteres, wenn auch qualitativ schlechte, Bild mit denen ich meine Aussagen unterstreichen möchte.

Ich strecke mich noch schnell, bevor ich meine Tollwut-Impfung bekomme...

Ich strecke mich noch schnell, bevor ich meine Tollwut-Impfung bekomme…

Bleiben Sie gesund und tun Sie etwas dafür.

Beste Grüße aus der ZuMa BurMa Katzen WG aus Berlin von

Cappuccina

Brüten und Probeliegen

… ist kein einfaches Unterfangen, das kann ich Ihnen versichern.

im neuen Babybett

im neuen Babybett

Zur Vorgeschichte: Alle meine Kinder erblickten im Schlafzimmer meiner Menschin das Licht der Welt und das war gut so! Genauer  gesagt, im großen Bett meiner beiden Menschen.  Alles war weich, kuschelig und warm. Es fühlte sich vertraut an und roch auch so. Gegenständ hatten einen angestammten Platz, meine Wurfkiste auch. Das genau ist, was eine gebärende Katze benötigt!

Anne-Grethes Liegekissen bei großer Hitze

Anne-Grethes Liegekissen bei großer Hitze

Und nun … alles anders! Das Schlafzimmer meiner Menschen ist jetzt das Bastelzimmer meines Menschen. Das Bett meiner Menschen steht mittlerweile in einem anderen Raum und so weiter… . Damit wir uns richtig verstehen, Veränderungen sind für mich völlig unproblematisch, ich liebe Abwechslungen, aber nicht kurz vor, während oder gleich nach einer Geburt. Da will und brauche ich Sicherheit und Kontinuität! Folglich können meine Babys nur an der vertrauten, alten Stelle und in gewohnter Weise geboren werden.

Anne-Grethe beim Probeliegen

Anne-Grethe beim Probeliegen

Erst hatte ich den Eindruck meine Menschin sei schwer von Begriff, nein, das war sie nicht! Stellen Sie sich vor, sie mutete mir wirklich zu, meinen Kreißsaal und mich, die zuküntig Kreißende, an eine andere Ort zu verlegen. Unglaublich, aber wahr.

Kartons sind auch nicht schlecht

Kartons sind auch nicht schlecht

Als liebende Katze wollte ich meine Menschin nicht sofort eine Absage erteilen.  Also folgte ich ihrer Idee, ließ mich auf ihre Angebote ein. Ich legte mich (bitte beachten Sie, mein Bäuchlein ist schwer und dick!)  gut zwei Wochen hier- und dahin, erprobte verschiedene Materialien und Behältnisse. Damit will ich sagen: ich gab mir wirklich viel Mühe,  aber ohne mein Schlafzimmer geht eine Geburt nicht! Auf keinen Fall!

Eignung zur Wurfkiste?

Eignung zur Wurfkiste?

Einiges Vorschläge meiner Menschin finde ich sogar attraktiv, jedoch nur, wenn sie in meinem Geburtszimmer an der richtigen Stelle, also im Bett meiner Menschen, stehen. Sie können sich sicher vorstellen, wieviel Geduld, Beharrlichkeit und Einfühlungsvermögen ich aufbringen musste, damit meine Menschin mein Anliegen verstand (diese angeblich so vernunftbegabten Menschen besitzen gelegentlich eine lange Leitungen).

vielleicht obenauf?

vielleicht obenauf?

Endlich ist es soweit, die Werkbank und der Arbeitstisch verlassen morgen mein Zimmer, um dem alten Bett wieder Platz zu machen. Dieser Aufwand, diese Mühen hätte sich meine Menschin sparen können. Völlig überflüssiges Kraftverschwendung!

nne-Grethe und Quan Yin

Anne-Grethe und Quan Yin

Mehr muss es nicht sein! Doch, noch eins… . Sie, meine Menschin, wird natürlich als Hebamme bei mir sein. Sie massiert meinen Rücken , hält mir die Pfötchen, streichelt und kost mich und redet mir  liebevoll und aufmunternd zu. So kann Geburt gut gelingen.

Anne-Grethe beim Probeliegen

Anne-Grethe beim Probeliegen

Nur so kann Geburt gut gelingen.

Erwartungsvolle BrüteGrüße von Ihrer/Eurer Anne-Grethe

Quan Yin alias “Prinzessin Pumuckl”

Quan Yin_0030_Internet

Unsere Jüngste ist schon eine richtige Burmakatze, aber eben manchmal auch eine verwöhnte Prinzessin. Ich sage nur: Futter!

Prinzessin Quan Yin

Prinzessin Quan Yin

Wir könnten sie auch “Frechen Feuerblitz” nennen oder “Feuerteufelchen”. Schaut Euch diesen Blick an! Den Schalk ist unverkennbar….

Frechdachs Quan Yin

Frechdachs Quan Yin

Auch “Ret Hot Chili Pepper” oder “Frechdachs” würde zu ihr passen. Nichts bleibt ihr verborgen, voller Tatendrang und unbändiger Neugier untersucht sie alles, erlaubt oder nicht!

Quan Yin alias "Red Hot Chili Pepper Girl"

Quan Yin alias “Red Hot Chili Pepper Girl”

Sie ist lebendig und voller Übermut, sie kann jedoch genauso liebevoll, anschmiegsam und zärtlich sein. Sie entscheidet! Und wir lieben sie in all ihren Facetten.

zauberhaftes Mädchen Quan Yin

zauberhaftes Mädchen      Quan Yin

Austellungserprobt sitzt sie immer wie eine “Eins” auf jedem Richtertisch.Allerdings mag sie nicht von jedem Steward angefasst werden!

Warten auf den Richterbericht I

Warten auf den Richterbericht I

 

Auf den Ausstellungen zeigt sie den Jungs ihr kratzbürstiges Fauchen und Knurren, doch das wird sie bestimmt bald ablegen…

Quan Yin - ausstellungserprobt!

Quan Yin – ausstellungserprobt!

… und sich den wichtigen Aufgaben im Leben einer Rassekatze zuwenden. Doch noch pflegt sie ihre Freiheit und Unabhängigkeit.

Our Beauty, Quan Yin

Our Beauty, Quan Yin

Ohne Dich würde es IC Ajmal Quan Yin, JW nicht geben. Liebe Marjory, herzlichsten Dank für dieses Katzenkind, egal mit welchem Namen sie gerade gerufen wird. Sie hört auf alle (mehr oder weniger).

Mrs. Marjory Blacklock Cattery "AJMAL"

Mrs. Marjory Blacklock
Cattery “AJMAL”

Herzliche Grüße an alle Besucherinnen und Besucher unserer Homepage und an alle Liebhaberinnen und Liebhaber der “echten Burmakatze”.

Antje Mann Cattery "ZuMa BurMA"

Antje Mann
Cattery “ZuMa BurMA”

Ihre Antje Mann

 

Massive Unterkükung bei Katzen

Wissen Sie was ich meine? Natürlich nicht, habe ich mir schon gedacht!

Ich finde “unterkükt zu sein” einen ziemlich unangenehmen, um nicht zu sagen besorgniserregenden Zustand für jede Katze, nicht nur für mich.

Am 17. März um 5.00 Uhr morgens beobachtete mein Mensch diesen extremen Notstand bei mir und  reagiert sofort, um katastrophale Folgen für mich abzuwehren. Mein Lebensretter! Gott-sei-Dank war er zu diesem Zeitpunkt schon wach und denkfähig… (um diese Zeit ist das nicht immer der Fall!).

Für Ihr Verständnis: “Unterkükung” bei Katzen  ist vergleichbart mit einer “Unterzuckerung” bei Menschen. Wir differenzieren wegen der Häufigkeit des Auftretens  in der Regel meist zwischen “Unterkükung” bei Wohnungs- und Rassekatzen und “Untermausung” bei Freigängern und Hauskatzen.

“Unterkükung” (Substantiv, feminin – zu niedriger Kükenspielgel in der Katze); “unterküken” Adjektiv (normalerweise attributiv, prädikativ und adverbial verwendbar) – an Unterkükung leidend.

“Untermausung” (Substantiv, feminin – zu niedriger Mausspielgel in der Katze); “untermausen” (Adjektiv normalerweise attributiv, prädikativ und adverbial verwendbar) – an Untermausung leidend.

Im weiteren Verlauf werden “Unterkükung” und “Untermausung” synonym verwandt.

Liebe Leserinnen und Leser, damit Sie zukünftig diese gefährliche Situation bei Ihrer Katze erkennen, werde ich Ihnen aus eigener Erfahrung die Symptome näher erläutern.

Grundsätzliches: Die Syptomatik beginnt schleichend und steigert sich innerhalb von weniger als 30 – 60 Minuten, abhängig von der letzten Nahrungsaufnahme und Aktivität des Tieres.

Bei einer Unterkükung, also einem zu geringen Gehalt an Küken in der Katze, können die Zellen ihre Funktionen nicht mehr angemessen ausführen. Ihnen mangelt es an der nötigen Energie.

Die Unterkükung macht sich zunächst im Gehirn bemerkbar, das nicht auf andere Energielieferanten als Küken (Mäuse) zurückgreifen will. Die Hirnleistung ist eingeschränkt. Insbesondere sind folgende Kompetenzen beeinträchtigt:

  • Bewusstsein, Ihre Katze bewegt sich in Bereichen welche sie üblicherweise nicht betreten darf und zeigt Verhalten welches sehr unüblich für sie ist, wie z.B. versucht Kühlschränke und Tiefkühler zu öffnen
  • Gangunsicherheit, wie z.B. Katze fällt immer wieder ihrem Menschen vor die Füße
  • Konzentrationsmangel, wie z.B. erinnert sich nicht mehr an die letzte Fütterung und Nahrungsaufnahme
  • Bewegungskoordination, Katze kann sich oder den  Futterteller nicht mehr halten, sie fallen z.B. zu Boden, Krallen können nicht mehr angemessen eingezogen werden
  • Sprachvermögen, wiederholte kleine, leise Töne, später anhaltend persistierendes Miauen in zunehmender Lautstärke
  • Orientierungsfähigkeit, wie z.B. Katze läuft im Kreis um ihre Menschen oder dem Futterplatz herum, jegliche weitere Orientierung fehlt
  • Bewegungssinn, wie z.B. atypische, zum Teil stereotype Bewegungen der Pfoten und Krallen an ihren Menschen

Symptome einer Unterkükung: Anzeichen im Überblick

Für die Katze selber fühlen sich Unterkükung vor allem wegen der spürbaren Reaktionen des autonomen Nervensystems oft bedrohlich (das wollen Sie Ihrer Katze nicht zumuten!) an. Dazu zählen:

  • innere Unruhe
  • Herzklopfen oder -jagen
  • Muskelzittern
  • Heißhunger
  • Frieren
  • kalter Schweiß
  • Kopfschmerzen
  • starkes Gähnen
  • Sprachprobleme,
  • weite Pupillen
  • Sehstörungen
  • Gangunsicherheiten wie Torkeln, Fallen
  • Blässe um Mund, Nase und auf den Maulschleinhäuten

Treten erste Anzeichen einer Unterkükung auf, muss umgehend gegengesteuert werden:

Lassen Sie sich das von mir sagen! Es hilft nur eines: sofort Küken (Mäuse) füttern!

Fräulein Yoda

Fachberaterin Fräulein Yoda

Daher sollten liebende + verantwortungsbewusste Katzenmenschen  immer frisch aufgetaute Küken, möglichst mit einer Kerntemperatur von 37 Grad Celsius (also körpernah) bei sich tragen, um sie bei Bedarf sofort zur Pfote (Hand) zu haben und dem leidenden Tier vor das Mäulchen zu legen. Ein Hineinstreicheln wird wohl nicht nötig sein.

Sollten Sie weitere Fragen zur Unterkükung oder Untermausung haben… Sie können sich vertrauensvoll an mich wenden.

Ihre Yoda