ZuMa’s Galerie – Zufall

nele3_22 yoda_bestoverall12-600x810 jungtiere_2011_a_14

Zugehörigkeiten

Fraggle, ein zahnloser Liebhaber…

Fraggle, 20jähriger, eine Woche nach der OP

Fraggle, 20jähriger, eine Woche nach der OP

gab im fortgeschrittenem Alter von 20 Jahren, Montag letzter Woche,  seine letzten vier verbliebenen Zähne (seine stattlichen Reißzähne) ab. Vor etwa zwei Jahren mussten ihm schon die Backenzähne entfernt werden, weil die Zahnfleischentzündungen kein Ende nahmen.

Er hat die Operation und besonders die Narkose GUT ÜBERSTANDEN und ist auf dem besten Weg der Genesung.

Wir hatten große Sorge, ob er aus der Narkose wieder aufwacht, weil ihm nur noch ein funktionsfähiger Lungenflügel mit Sauerstoff versorgt und sein Herz reichliche Klappengeräusche produziert. Er ist halt ein alter Kater! Bei ihm dürfen “Abnutzungs- und Ermüdungserscheinungen” auftreten.

Fraggle, genesend

Fraggle, genesend

Über einen längeren Zeitraum konnten wir eine Operation vermeiden, nur war es an der Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Er sollte keine Schmerzen leiden und die Sekundärerkrankungen mussten aufhören!

Einschläfern kam überhaupt nicht in Frage, dazu lebte er noch zu gerne, kümmerte sich um die Katzenkinder und war insgesamt zu vital, als dass man eine Tötung hätte in Erwägung ziehen müssen.

Also kam nur die Extraktion der Zähne in Frage, mit dem Risiko, dass sein Kreislauf, sein Herz und seine Lunge das nicht aushalten… und er die OP nicht überlebt. Glücklicherweise haben wir Friedrich Weber, unseren großartigen, sehr erfahrenen undsehr kompetenten Tierarzt. Er ist ein hervorragender Operateur, kennt und behandelt Fraggle seit fast 20 Jahren und hat . Mit allen Absicherungsmöglichkeiten und größter Achtsamkeit wurde Fraggle auf die OP vorbereitet.

Fraggle unser Kinderbetreuer, 17 Jahre alt

Fraggle unser Kinderbetreuer, 17 Jahre alt

Montag Mittag war dann klar, FRAGGLE LEBT und die OP verlief ohne Komplikationen! Mit entsprechenden Schmerzmitteln versorgt galt es nun zu genesen. Einige Tage später erhielt er noch ein Depot-Antibiotikum. Seine täglichen kleinen Infusionen mit Ringer-Laktat kennt er bereits und läßt sie mit Geduld und dem Wissen, dass sie ihm gut tun, über sich ergehen.

Fraggle, genesend mit Halsband

Fraggle, genesend mit Halsband

Kaum wieder zu Hause angekommen forderte er Nahrung ein und war ziemlich ungehalten, dass ihm seine Menschin das Futter erst etwas später reichte. Momentan lernt er so gänzlich ohne Zähne zu fressen. Gelegentlich muss er noch ein Pfötchen einsetzen, was kein Problem darstellt. Die Veränderung im Mäulchen löst die eine oder andere sensorische Irritation aus, aber das Bluten hat sehr schnell aufgehört und weiches Futter ist jetzt das Mittel der Wahl.

Fraggle beim jährlichen Geriatrie-Check, Winter 2013

Fraggle beim jährlichen Geriatrie-Check, Winter 2013

Auf diesem Weg möchte ich meinen großen Dank und mein großes Vertrauen aussprechen an die Tierärztliche Praxis Friedrich (Fritz) Weber in Berlin-Tempelhof. Er und sein tolles Team haben wieder einmal bestens gearbeitet. Großartig!

Lieber Fraggle, keine Sorge so ohne Zähne, ich als Deine Menschin werde Dir immer rechtzeitig Deine Krallen schneiden, dazu brauchst Du keine Zähne mehr und dein Futter wird so vorbereitet, dass Du es auch ohne Gebiss gut zu Dir nehmen kannst.

Ich wünsche Dir noch ein langes und gutes Leben bei uns. Schön, dass Du uns noch begleiten wirst, hoffentlich noch einige geraume Zeit lang.

Deine Menschin Antje